Unsere Halle Wettkampf Training A-Jugend Unsere Anfängergruppe Unsere Freizeitsportgruppe

Unsere Halle

Wettkampf

Training A-Jugend

Unsere Anfängergruppe

Unsere Freizeitsportgruppe

Die Mitgliederversammlung hat am 16.12.2022 beschlossen, den Mitgliedsbeitrag um 1 € auf 8 € je Monat aufgrund der derzeitigen Entwicklungen. Die Buchung erfolgt wie bisher über die erteilten SEPA-Mandate.

Zu Gast bei Freunden - zu Gast beim 10. Anfängerturnier in Vetschau

11.09.2022 | Stefan Krahl

Traditionell findet jedes Jahr gleich zu Beginn der zweiten Saisonhälfte das Anfängerturnier in Vetschau statt. Am 10.09.2022 machten wir uns mit 11 ausgewählten Judokas auf den Weg in den Spreewald, um uns mit den Gegnern zu messen, den Rivalen. Aber ganz so war es nicht, in familiärer und freundschaftlicher Atmosphäre traten insgesamt rund 100 kleine Judokas an. Der ausrichtende Verein Kodokan-Judo-Vetschau der Sp.Vgg. Blau-Weiß 90 e.V. hatte ob der großen Nachfrage sogar die Teilnehmerzahl begrenzen müssen, um die Kapazitäten der Halle, das ehrenamtliche Personal und die Organisation nicht zu überlasten. Aufgrund dessen funktionierte auch alles reibungslos und ganz wunderbar, ein Lob geht an dieser Stelle nach Vetschau.

Da wir lediglich drei Trainingseinheiten nach den langen Sommerferien bis zum Tag des Turniers hatten, war die Anspannung bei den Kindern, den Trainern und natürlich den mitgereisten Eltern entsprechend groß. Da es, wie schon erwähnt, ein Anfängerturnier war, standen gut die Hälfte unserer Kämpfer das erste Mal auf der Matte vor einem fremden Kind.
Die gewichtsnahen und nach Alter geordneten Klassen waren jeweils mit maximal vier Namen versehen. So konnte jeder ausreichend viele Kämpfe absolvieren. In den schwach, mit nur 2 Kindern besetzten Klassen wurde im System „Best of Three“ gekämpft. So hatte jeder mindestens 2 Kämpfe. Die maximale Kampfzeit wurde auf zwei Minuten begrenzt. Die Kinder haben schnell gemerkt, wie lang zwei Minuten sein können.

Lediglich unsere Lena Kunert hatte mit Verletzungspech im ersten Kampf keinen guten Start für ihren allerersten Wettkampf. Hier waren Motivation und guter Zuspruch von Trainern und den Eltern gefragt. Auch Justin Schmidt war bei diesem Turnier das erste Mal dabei und ohnehin selbst erst seit wenigen Wochen beim Judo. Leider konnte er keinen seiner drei Kämpfe gewinnen. Kevin Danke tat es ihm gleich. Die beiden nahmen es aber als Erfahrung mit nach Hause und wissen, woran sie arbeiten müssen.

Besser hingegen machte es Elias Danke. Er konnte als absoluter Neuling 2 von 3 Kämpfen gewinnen. Die Trainer konnten bei ihm eine hohe Konzentration feststellen und Elias überzeugte mit Besonnenheit und Siegeswillen.

Genauso gut und überraschend kampfstark überzeugte Celina Hirsch. Sie musste an diesem Tag die meisten Kämpfe bestreiten. Nach der eigentlichen Hauptrunde konnte sie nur 1 von 3 Kämpfen für sich entscheiden. Die Enttäuschung zu diesem Zeitpunkt war schon groß. Das Blatt sollte sich aber an dieser Stelle noch überraschend wenden. Nachdem in dem Pool von Celina ein Gleichstand herrschte, musste sie zusammen mit 2 anderen Kämpferinnen weitere 2 Kämpfe machen. Das ließ sie sich nicht nehmen, ergriff ihre Chance beherzt und konnte die beiden letzten Kämpfe tatsächlich noch für sich entscheiden. Das war unser persönliches erstes „Wunder von Vetschau“ an diesem Tag.

Das zweite kleine „Wunder von Vetschau“ bescherte uns Theodor Mats Winzer. Er hat zwar Kampferfahrung, konnte aber bisher noch nicht die erwünschten Erfolge einfahren. So ging er dahin und gewann einfach mal seine 3 Hauptkämpfe und zusätzlich noch einen Gegner im Freundschaftskampf vom Landesleistungsstützpunkt Spremberg - eine sehr gute und nennenswerte Leistung.

Des Weiteren starteten noch Annalena Demuth, Jonas Lode, Florian Paslak, Luc Raum und Edvin Hamsch. Annalena, Edvin und Luc lieferten ebenfalls ab und konnten jeweils 1 von 2 bzw. 1 von 3 Kämpfen für sich entscheiden. Auch das natürlich eine starke Leistung. Florian und Jonas hatten wiederum etwas Pech und mussten sich mit jeweils 2 verlorenen Kämpfen zufriedengeben.

Am Ende des Mittags gegen 14 Uhr konnten wir nach gut 5 Stunden die Halle verlassen, gingen sowohl unsere Judokas, die Trainer und auch die Eltern glücklich und höchst zufrieden nach Hause. Die Defizite werden in den nächsten Trainingseinheiten erörtert und auf den Erfolgen aufgebaut.

Wir danken den mitgereisten Eltern bei der Transportunterstützung und für die Geduld, wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Die Platzierungen sahen im Einzelnen wie folgt aus:

1. Platz

Theodor Mats Winzer

2. Platz

Celina Hirsch, Lena Kunert, Annalena Demuth, Edvin Hamsch, Elias Danke, Florian Paslak

3. Platz

Kevin Danke, Justin Schmidt, Jonas Lode, Luc Raum

 

 

Sponsor
Sponsor
Sponsor
© 2022 PSV Senftenberg